Gartenkantine Schafstall,Gartenverein Leipzig-Lindenthal, Kinderspielplatz, Begegnungsgarten, Kinder und Gartenfest, Freie Gärten, Der eigene Kleingarten, Radfahren am "Äußerer Grüner Ring" von Leipzig, Begegnungsgarten für Jung und Alt,
Chronik

 

 

 Unsere   Chronik                Vereinsflagge   

 Beachten Sie bitte unsere Datenschutzerklärung
 
1910

- Am 17 .04.1910 Gründungsversammlung des Gartenverein „Flügelrad“ in der Gaststätte

    „Casino“.
    bis - Leider existieren keine Unterlagen mehr über die Entwicklung des Vereins.
  - Ab 1936 bekam der Gartenverein den Namen „Reichsbahn-Kleinwirtverein Flügelrad
1936   Lindenthal“
   
1941 - Wurden 393 Mitglieder gezählt. Dazu gehören Pächter von Kleingärten, Pächter von
    Grabeland auf Reichsbahngelände und Ehrenmitglieder.
   
1942 - Begann man die Gartenlauben in der Anlage II in eine Richtung aufzustellen.
  - Aus Futtermangel nahm die Hühnerhaltung stark ab. Kaninchen, Ziegen und Schweine 
    wurden noch gehalten.
   
1944 - Ein Spendenaktion für bombengeschädigte Eisenbahner wurde durchgeführt. In den
    Gärten nahmen die Diebstähle zu, bevorzugt wurden Kleintiere
   
1945 - Im Dezember wurde Gfrd. Wiedemann zum neuen 1. Vorsitzender  gewählt.
   
1946 - Der Gartenverein wurde aufgelöst und durch die Gemeinde verwaltet, der Bürgermeister
    setzte den Vorstand zur Weiterführung der Geschäfte ein. Man begann wieder Volks- und
    Gartenfeste zu organisieren.
  - Der Gartenverein bekam den Namen „Reichsbahn Landwirtschaft Ortsstelle Lindenthal“
   
1947 - Waren u.a. die Zäune und Tor in sehr schlechten  Zustand. Zaunmaterial war schwer zu
    beschaffen.
  - Organisierten die Gfrd. Nachtwachen von 22 Uhr  bis früh 6 Uhr, zur Vermeidung von
    Diebstählen.
   
1948 - Hatte der Gartenverein durch die Währungsreform sein ganzes Geld verloren. Es war  
    dadurch sehr schwierig, allen finanziellen Verpflichtungen nachzukommen.
   
1950 - Am Luna–Park konnte eine Baracke ab- und als Vereinsheim in Lindenthal wieder
    aufgebaut werden. Die Gfrd. zahlten zur Finanzierung je 3 Mark Umlage.
  - Der Gartenverein erhielt den Namen „Interessengemeinschaft Lindenthal Reichsbahn
    Kleinlandwirtschaft“
   
1951 - Die erste Mitgliederversammlung fand im neuen Vereinsheim  statt.
  - Der Gartenverein wurde auf den Namen „“Kleingartenhilfe des FDGB Reichsbahn
    Lindenthal“ umbenannt.
   
1953 - Der Gartenverein wird erneut umbenannt und trägt den Namen „Verband der Kleingärtner,
    Siedler und Kleintierzüchter (VKSK) Betriebsgruppe Reichsbahn Lindenthal“
   
1954 - Gedenken an den Gfrd. Pfennig, als Mitbegründer des Vereins und seine fast 30- jährige
    Arbeit als 1. Vorsitzender.
   
1958 - Sanierung des Vereinsheimes in großem Umfang (Dach, Außenanstrich) und weiterhin
    auch Reperatur von Außenzäunen und Toren der Anlage.
   
1964 - Im Verein werden Brigaden für allgemeine Arbeiten, für Wasserleitungen, für Zäune 
    und Tore gebildet.
   
1980 - Begann die Sanierung des Spartenheimes.
  - Erhielten die Gartenanlage etappenweise Energie- und Wasseranschluss. 
    bis - Es wurden wieder regelmäßig Wein-und Kinderfeste veranstaltet.
  - 5 Gärten aus der Anlage 1 wurden verlegt,  es entstand  die Anlage 1a (13 Gärten)
1986   auf Grund der geplanten Autobahnverlegung.
   
1990 - Wurde der Gfrd. Schneider zum 1. Vorsitzenden gewählt.
  - ab 1989 werden wieder jährlich Kinder und Gartenfeste durchgeführt
  - die Frauengruppe veranstaltet jährlich ein Oster,-und Adventsfloristik
   
1991 - Mit der Neugründung zum eingetragenen Verein (e.V.) wurden neue Pachtverträge
    abgeschlossen.
  - Der Gartenverein erhielt den heutigen Namen Gartenverein "Reichsbahn Lindenthal" e.V.
  - Die Vereins-Gaststätte "Zum Schafstall“ wurde neu eröffnet.
   
2002 - Die Anlage 5 „Gleisdreieck“ wurde wegen Neubau der S-Bahntrasse Leipzig-Halle
    aufgelöst.
   
2004 - nach Eingemeindung spendiert die Stadt für den Spielplatz eine Holzeisenbahn
    und 3 Parkbänke.
  - ab 2006 erhöht sich der Leerstand von Gärten.
   
2008 - Wir beteiligen uns am Projekt Tafelgärten, welches vom Jobcenter finanziert wird,
    am 01.06.2008 stellen wir 10 Gärten zur Verfügung,
    einer wird zum Information und Begegnungsgarten umgebaut.
   
2009 - Erhielt unser Verein im Wettbewerb der Stadt Leipzig  einen Sonderpreis für das
    Projekt  „Begegnungsgarten“ 
   
2010 - 100 Jahre Gartenverein.
    Dieses Jubiläum nahmen wir zum  Anlass, gemeinsam zu feiern.
    Es fanden Feierstunden am 14. und 15. April 2010 zum Gründungstag 
    statt, auch ein drei Tage dauerndes Gartenfest wurde organisiert und
    durchgeführt. Es war für jeden etwas zur Entspannung dabei und unsere
    Kinder hatten viel Freude beim spielen und basteln.
  - In Rahmen unseres Gartenfestes zum 100 jährigen Vereinsjubiläum am
    14. August 2010 wurde in Anwesenheit von Vertretern des Kreisverbandes
    Leipzig der Kleingärtner Westsachsen e.V., dem Amt für Stadtgrün und
    Gewässer, des Ortsvorstandes und der Fa. Arbeit und Leben der
    Information- und Begegnungsgarten feierlich der Öffenlichkeit übergeben.
  - Das Vereinshaus erhält einen Außenanstrich und der vordere Giebel eine Wandbemalung.
   
2011 - Anlage I erhält eigenen Trinkwasseranschluss.
   
2014 - Durch Förderung vom Amt für Stadtgrün und Gewässer wird für den Spielplatz eine Netzschaukel 
    Angeschafft, 2015 Fallschutz für die Netzschaukel auch über Förderung.
   
2015 - Erneuerung des 65 Jahre alten Stromanschluss vom Vereinshaus.                                                         
    Abschluss der Erneuerung der Dachrinne am Spartenheim.
  - Mai 2015 war der Verein Anlaufstelle und Mitgestalter der 11. Wanderung für Natur- und    
    Wanderfreunde in Leipzig.
    Die vom Amt für Stadtgrün und Gewässer, den Generali Versicherungen (Landesdirektion
    Sachsen/Brandenburg, Kleingartenservice) und dem OBI Markt Leipzig durchgeführte
    Veranstaltung führte durch 8 Leipziger  Kleingartenanlagen in den Stadtteilen Wahren, Möckern
    und Lindenthal.
    Weitere Vereine wurden durchwandert KGV "Frohe Stunde", "Trommelholz", "Zur Kleinen Birke",
    "Wahren 1901", "Lindenthal West", "Am Hopfenberg", "Sternhöhe Wahren".
   
2016 - Förderung durch das Amt für Stadtgrün und Gewässer neues Spielgerät- Kletterhaus.
    Förderung durch die Stadt Abt. Polizeiprävention - Fenstergitter fürs Spartenheim und  
    beginn der Sicherung des Spartenheims mit Fenstergittern Rückseite.
    Gleichzeitig beginnt der Rückbau von übernommen Gärten.
   
2017 - Frau Scharrer gibt nach 20 Jahren, mit Unterbrechung, die Vorstandsarbeit als Schriftführer ab, 
    Gartenfreund Mann, Christoph übernimmt
    Gartenfreund Schneider, Joachim übergibt nach 39 Jahren Arbeit im Vereinsvorstand und
    26 Jahre als 1. Vorsitzender das Amt an Gartenfreund Jahn, Martin.
 
Weiter